Beeren des Nordens

Moosbeere ( Cranberry)

(Vaccinium oxycoccos = gewöhnliche Moosbeere, Vaccinium microcarpum = kleinfrüchtige Moosbeere)

Moosbeeren sind  in Finnlands Sumpfgebieten weit verbreitet. Ihre Erntezeit beginnt überwiegend im Herbst und die beste Beerenernte erzielt man nach dem ersten Frost.

Die süß- sauren Beeren sind reich an Vitamin -C, Mineralstoffen, Pektin und organischen Säuren (Zitronensäure, Benzoesäure, Chlorogensäure).

Somit sind Sie nicht zuletzt wegen ihrer antioxidanten Wirkung beliebt. Sie wirken sich positiv auf die Magen- und Darmflora aus und  man kann  sie sogar als Naturheilmittel z.B. bei Blasenentzündung einsetzen.

In der deutschen Küche genießt man Moosbeeren u.a.. zum Wildschwein-, und Wildbraten oder zu Eierkuchen und Quarkgerichten.

Moosbeeren Nährwertangaben

Sanddorn

(Hippophaë rhamnoides)

Der Sanddorn ist ein Strauchgewächs und wächst, hier in  Finnland, überwiegend auf den Ålandinseln und am Bottnischen Meerbusen. Die Erntezeit ist  im Herbst.

Sanddorn weist einen ungewöhnlich hohen Gehalt an Vitamin- C und u.a. auch an Beta-Karotin und Gerbstoffen auf . Sanddornfruchtfleisch enthält zwischen drei und fünf Prozent Öl.

Sanddornöl enthält sehr vitaminreiche, ungesättigte Fettsäuren.

In Finnland und auch  in Deutschland wird Sanddorn vorzugsweise zur Herstellung von Saft und Öl sowie Hautpflegeprodukten verwendet.

Sanddorn Nährwertangaben

Moltebeere

(Rubus chamaemorus)

Die Moltebeere (fin: Lakka oder Hilla) ist ein Wahrzeichen Lapplands und hat einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad durch ihr Erscheinen auf der finnischen 2-Euromünze erlangt. Sie zählt zu den Rosengewächsen und ist eine Rarität in Mitteleuropa.

In Finnland wächst sie in den Sümpfen und Mooren Lapplands. Erntezeit ist von Juli bis Ende September. Die Moltebeere weist einen hohen Gehalt an Ascorbin- und Benzoesäure auf und ist auch unter den Heilmitteln sehr beliebt .Bei Durchfallerkrankungen sowie Gicht und Rheuma findet die Moltebeere ihren Einsatz.

In Finnland wird Sie meist zu Konfitüre oder Gelee verarbeitet und man isst sie zu Leipäjuusto (Brotkäse). Auch Lakkalikööri (Moltebeer-likör ) gehört zu den finnischen Spezialitäten.

Moltebeere Nährwertangaben

Blaubeere (Heidelbeere)

(Vaccinium myrtillus)

Finnische Kiefernwälder sind reichlich bewachsen von Heidelbeersträuchern. Die blauen Beeren sind von Juli bis September erntereif. Heidelbeeren enthalten Vitamin -C und B6, Karotin, Magnesium und Flavonoid.

In Finnland sowie in Deutschland stellt man aus ihnen vorzugsweise Konfitüren und Kompotts her und verwendet sie zum Backen.

Heidelbeere Nährwertangaben

Preiselbeere

(Vaccinium vitis-idaea)

Die Preiselbeere wächst in den Kiefernwäldern Finnlands und ist reich an A- und C-Vitaminen, sowie Magnesium und Flavonoiden. Wegen ihres hohen Gehaltes an Salicyl- und Benzoesäure hat sie eine ähnliche Wirkung wie ein Konservierungsmittel.

Auf Grund dessen ist es für uns nicht nötig, unserem Preiselbeersaft Zucker oder andere Konservierungsmittel beizufügen.

Man verwendet sie, ebenso wie die Moosbeere, häufig zum Herstellen von Konfitüren, Gelees und Säften oder als Beilage zu Wildgerichten.

Die Erntezeit der Preiselbeere ist von Ende August bis Ende September.

Preiselbeere Nährwertangaben